Die”Bombe der Stille”- Unbesiegbare Verteidigungstechnologie für Sri Lanka

Posted on May 17th, 2009

Published in Sri Lanka Guardian on 17 May 2009, The Colombo Times on 18 May 2009 and Consciousness Research on 21 May 2009.

Editor’s Note: This article was accepted for publication by the Defence Review Committee for the Sri Lankan Ministry of Defence. Unfortunately, it was never published there and the publication is now defunct. English version.

 

Die "Bombe der Stille"-
Unbesiegbare Verteidigungstechnologie
für Sri Lanka

Michael Larrass, Ph.D.
Ottawa, Ontario, Canada

Maj. Gen. (Retd.) Kulwant Singh, Ph.D.
Director General, Maharishi Invincible Defence Programme
New Delhi, India

David R. Leffler, Ph.D.
Executive Director
Center for Advanced Military Science (CAMS)
Fairfield, Iowa, USA

Zusammenfassung

Die moderne Physik hat ein grundlegendes Feld reiner Intelligenz entdeckt, das in Samenform alle manifesten Zustände des Universums in sich enthält. Obwohl man aufgrund mathematischer und anderer Schlussfolgerungen seine Existenz ableiten kann, ist dieses einheitliche Feld keiner direkten Beobachtung / Messung zugänglich. Seine vereinigenden Eigenschaften können erfahren werden, wenn das Bewusstsein des Beobachters sich während der Ausübung der Transzendentalen Meditation® (TM®) und des TM-Sidhi® -Programms immer mehr verfeinert. Die Erfahrung des einheitlichen Feldes ruft einen psychophysiologischen Zustand im Beobachter hervor, der die Eigenschaften des Feldes widerspiegelt: unendlich korreliert, einheitlich, selbst-rückbezüglich und integriert /integrativ. Die Entwicklung dieser Qualitäten wird nicht durch Verhaltens- und intellektuelles Training erreicht, sondern tritt spontan auf durch die Kultivierung eines Zustandes der geringsten Anregung des Nervensystems. Die einzigartigen Ergebnisse der Transzendentalen Meditation und des TM-Sidhi-Programms wurden in über 600 Forschungsstudien dokumentiert, viele davon veröffentlicht in wissenschaftlichen Fachzeitschriften. Die Anwendung dieser ganzheitlichen Bewusstseinstechnologie befähigt das Militär, eine fortlaufende wirksame Konfliktprävention durch Aufbau eines Präventionsflügels des Militärs durchzuführen. Zusätzlich zu ihren regelmäßigen Aufgaben ruft eine solche Einheit einen erhöhten Zustand geistiger Wachheit hervor und intrinsische Friedfertigkeit als Grundlage einer unbezwingbaren, nicht-aggressiven Verteidigung und eines konstruktiven Friedensaufbaus ohne politische, wirtschaftliche und kulturelle Voreingenommenheit.

Inhalt

Vorwort
Die der “Bombe der Stille” zugrundeliegende Physik

Ein soziologischer Quantensprung
Der transzendentale Doppelansatz
Dem vedischen Ideal der militärischen Verteidigung gerecht werden
Zusammenfassung
Über die Autoren
Danksagungen

Bibliographie

Schlussnoten

Die "Bombe der Stille"-
Unbesiegbare Verteidigungstechnologie
für Sri Lanka

 

Vorwort

Ein Artikel des Defence Review Committee von Sri Lanka “Vorbereitung auf die Herausforderungen für die nationale Sicherheit im 21.Jahrhundert: Die organisatorische Dimension’ (“Preparing To Meet Challenges To National Security ‘In The 21st Century: The Organisational Dimension”) stellt fest:

Es hat bisher keine strukturierte Organisation der Höheren Verteidigung in Sri Lanka gegeben. Alles war “ad hoc”. Sogar der gegenwärtige Nationale Sicherheitsrat fällt unter das Gesetz zur Vorbeugung von Terrorismus und beschränkt sich allein auf die Bekämpfung des Terrorismus. Die gesamte Struktur muss reorganisiert werden, indem man aus den Fehlern, die gemacht wurden, lernt und die Erfahrungen der Vergangenheit als Lektionen für die Zukunft nimmt. Das Hauptziel muss es dabei sein, sich auf die Konfliktprävention zu konzentrieren, weil Konflikte Kosten an Leben und an Geld verursachen und den Fortschritt der Nation verhindern. Die Streitkräfte haben diese Aufgabe der Konfliktprävention solange wirksam ausgeführt, bis Missentscheidungen im Geheimdienst und in der militärischen Führung zu dem Konflikt des Jahres 1983 führten, der dann nahezu zwei Jahrzehnte lang zum Schaden des Volkes andauerte [i].

Die Aufgabe, Sri Lanka zu verteidigen in einer Arena zunehmend komplexerer Operationen und Einflussfaktoren, ruft nach grundlegender Innovation. Will das Verteidigungsministerium von Sri Lanka tatsächlich sein angegebenes Ziel der "Konfliktprävention" erreichen, das in der Tat von einer ganz anderen Größenordnung ist, ist ein gleichermaßen kraftvoller Wandel hinsichtlich seines Ansatzes notwendig. Wenn alte Werkzeuge nicht mehr zur Aufgabe passen, wird ihre Umkleidung mit einer neuen Farbe nichts nützen. In ähnlicher Weise benötigt Sri Lanka neue Instrumente und nicht einfach nur neue Anstreichfarben, um eine stabile Verteidigung aufzubauen. Die auf der Humanressource gründende Technologie der "Bomben der Stille" soll dem Verteidigungsministerium (VM) von Sri Lanka derartige wichtige neue Instrumente gebe.

 

Diese essentiellen Werkzeuge sind das Programm der Transzendentalen Meditation und seine Aufbauprogramm, das TM-Sidhi-Programm. Das TM-Programm ist eine einfach, leicht erlernbare, nicht-religiöse Meditationstechnik. Der Physiker und Vedische Gelehrte Maharishi Mahesh Yogi hat diese Programme aus der uralten Vedischen Tradition neu belebt. Über 600 wissenschaftliche Studien an wissenschaftlichen Forschungseinrichtungen in allen Teilen der Welt wurden über diese Programme durchgeführt. Die ausgedehnte, umfassende Forschung hat gezeigt, dass diese Programme Stress – individuell und kollektiv – beseitigen können. [ii]

Die der “Bombe der Stille” zugrundeliegende Physik

Bis zum Ende des 19. Jahrhunderts galt als die grundlegendste Schicht im Aufbau der Natur, die westliche Physiker theoretisch erfassen konnten, die des Atoms (griech.: "a-tomos" = un-teilbar). Das Atom wurde als Baustein der Schöpfung angesehen. Dann jedoch kam es zu einem Quantensprung im Paradigma – als man erkannte, dass das Atom sich doch teilen ließ. Dieser Sprung offenbarte – wie durch eine Zaubertür – eine sub-mikroskopische und teilweise total virtuelle Landschaft subatomarer Teilchen, Eichfelder und des einheitlichen Feldes. Was auf diese Entdeckung folgte, war der technische Durchbruch der Atombombe.

 

Heute mit der Nukleartechnik, die von einer großen Anzahl von Ländern weltweit genutzt wird; kann man nicht mehr von einem Machtvorteil sprechen, den man aufgrund der Menge an eigenen Nuklearsprengköpfen gegenüber anderen Nationen besitzt. Zudem ist es wohl nur eine Frage der Zeit, bevor Terroristen Nuklearwaffen und andere Waffen der Massenvernichtung einsetzen. Bei diesen Ebenen der Technologie stehen zu bleiben, hindert die zivilen und militärischen Führer Sri Lankas daran, den nächsten Schritt zu tun und eine sogar noch mächtigere und einflussreichere Technologie einzusetzen. Sri Lanka muss einen ähnlich großen erkenntnistheoretischen Sprung tun, wie er zur Planung der Atombombe notwendig war. Was kennzeichnet diesen Sprung?

 

Als Wissenschaftler sich der Erforschung der feinsten Ebene der materiellen Existenz (paramanu) zuwandten, befassten sie sich tatsächlich mit einem Objekt, das intrinsisch subjektiv ist, obwohl es andererseits tatsächlich die Struktur der Kognition, des Erkennens selbst, transzendiert (paramanu = jenseits des Geistes). Eine grundlegende – jedoch häufig ignorierte – Tatsache ist es, dass Physiker selber aus Materie gemacht sind: Molekülen, Atomen, subatomaren Teilchen, Eichfeldern und – letztendlich ­- dem einheitlichen Feld. Wenn Wissenschaftler diese Ebenen untersuchen, beginnen sie damit auch die grundlegenden Fasern ihres eigenen materiellen Seins bis hin zur feinsten subnuklearen Ebene – dem einheitlichen Feld – zu erforschen, einem Bereich unbegrenzten Potentials. Moderne Biophysiker gehen heute davon aus, dass die Materie unseres Körpers ständig aus diesem Feld entsteht und wieder in ihm aufgeht. Einige theoretische Physiker gehen sogar so weit, dass sie das einheitliche Feld als ein nicht-materielles Feld reiner Intelligenz ansehen. [iii] Diese Physiker haben darauf hingewiesen, dass die moderne Wissenschaft sich damit den Zugang zu einer neuen objektiven Wirklichkeit eröffnet habe.

 

Die eigentliche Natur des bruchstückhaften, zur Segmentierung tendierenden Ansatzes der modernen Physik (siehe Theorien der Kern”spaltung”) führte dazu, dass lange Zeit die Physiker selber die Tür verschlossen vor der Möglichkeit einer direkten Erfahrung und Nutzung des einheitlichen Feldes. [iv] Maharishi und andere Wissenschaftler vertraten im Kontrast zu dieser Position die Auffassung, dass die Bewusstseinstechniken der Vedischen Tradition, insbesondere das TM- und das TM-Sidhi-Programm, die direkte subjektive Erfahrung dieser Wirklichkeit ermöglichen.

 

Heisenbergs und Einsteins Bemühungen, eine Brücke zwischen Subjekt und Objekt zu schlagen und eine ganzheitlichere Sicht der Physik zu begründen, waren unvollständig geblieben. Dies lag vor allem daran, dass es diesen Wissenschaftlern an Mitteln oder geeigneten Methodiken mangelte, wie man das einheitliche Feld auf einfache, natürlich und reproduzierbare Weise in sich zu lokalisieren vermag. Maharishi hingegen und weitere Forscher zogen Nutzen aus einem Paradigmenwandel im Weltbewusstsein, der sich bereits in den früheren 60er Jahren vollzogen hatte und dazu führte, dass der authentischen Erfahrung ein neuer Platz – auch in den Wissenschaften – eingeräumt wurde. Hiroshima war der Höhepunkt einer noch gebrochenen, nur halbherzigen Vision der Quantenwissenschaftler. In den 70er Jahren befand Maharishi die Zeit als reif dafür, einen neue Terminologie einzuführen und nunmehr davon zu sprechen, dass es möglich sei, eine “Bombe aus Stille hinter den Feindeslinien fallen zu lassen”.

 

Die objektive Kenntnis und theoretische Auseinandersetzung mit dem einheitlichen Feld als einer außerhalb des Beobachters existierenden Wirklichkeit hat keinen anderen Nutzeffekt für den Forscher als ihn für eine begrenzte Zeitdauer in Erregung über diese seine Entdeckung zu setzen. Auf der anderen Seite ruft aber die authentische Erfahrung des Feldes des reinen Bewusstseins als einer innerhalb des Beobachters angesiedelten Wirklichkeit einen einzigartigen und durch spezifische Charakteristika gekennzeichneten Stil der physiologischen und mentalen Funktionen hervor. In diesem Zustand erfährt man eine messbare Milderung von Stress und von strukturellen Beeinträchtigungen und Störungen in Körper und Geist sowie ein erhöhtes Bewusstsein. Die Anwendung dieses Bewusstseins kann das VM von Sri Lanka befähigen, in eine neue evolutionäre Dimension der Konfliktlösung und Prävention einzutreten.

 

Die Menschheit hat sich noch nicht für eine klare Richtung an der nuklearen Weggabelung entschieden. Die eine Straße hinunter haben wir eine Atomkrieg-Technologie, die die feinsten Mikroebenen der Materie auseinanderreißt. Die andere Straße hinunter verfügen wir über eine Technik, die einen kohärenten und vereinigenden Einfluss zunächst im Geist des Individuums und dann über Synergie-Effekte auch im kollektiven Bewusstsein erzeugt und dadurch das Entstehen eines Feindes, das Aufkommen von destruktiver Feindseligkeit, verhindert. Ausgedehnte Forschungen über den Maharishi-Effekt (wie unten erörtert) hat diesen Ansatz als außerordentlich nützlich herausgestellt.

Ein soziologischer Quantensprung

Im Jahre 1974 veröffentlichten die amerikanischen Soziologen Borland und Landrith [v] eine wissenschaftliche Arbeit in den Vereinigten Staaten über die Wirkung von Gruppenmeditation auf das kollektive Bewusstsein. Sie stellten die Hypothese auf, dass in Gemeinden und Stadtpopulationen, in denen 1% der Bevölkerung die Technik der Transzendentalen Meditation ausübt, negative Trends wie Kriminalität, die Unfallsrate und die Zahl der Krankenhauseinweisungen abnehmen. [vi] Dies wurde in den darauf folgenden Jahren – nun jedoch noch weiter in ganz anderen soziologischen Größenordnungen – durch Studien in Regionen mit akuten Kriegshandlungen bestätigt. [vii] Das Phänomen ging als der 1%-Effekt oder Maharishi-Effekt nach dem Begründer des Programms der Transzendentalen Meditation in die Wissenschaftsgeschichte ein. Dieser “Trigger”-Effekt von kleinen Anzahlen ist in verschiedenen Zweigen der Naturwissenschaften länger schon bekannt: in der Medizin etwa im Beispiel von Schrittmacherzellen, die an die 1 % eines Organsystems ausmachen und etwa die Kontraktion und Entspannung der Herzmuskeln sicherstellen, oder in der Physik, wo etwa 1 % phasenkohärenter Lichtwellen den Phasenübergang zum Lasereffekt hervorrufen.

Der transzendentale Doppelansatz

Doppelangriffe oder Zwei-Flanken-Strategien haben eine lange Tradition in der Kunst der Kriegsführung. Der Kampf gegen Krieg und Terrorismus könnte gleichfalls durch einen Doppelansatz gewonnen werden:

         Auf der taktischen Ebene kann das Militärpersonal in der einfachen Technik der Transzendentalen Meditation im Zuge der allgemeinen Grundausbildung [viii] ohne weitere zusätzliche Logistik ausgebildet werden. Der unmittelbare Effekt wäre verbesserte geistige und körperliche Stabilität, erhöhte geistige Klarheit, verbesserte soziale Intelligenz des Militärpersonals an der “vordersten Front”. (Eine Arbeit, die von der Zeitschrift India Defence Consultants veröffentlicht wurde, fasst Forschungsstudien zusammen, die den positiven Nutzen für das Individuum dokumentieren. Sie ist einsehbar auf folgender Internetseite: https://www.davidleffler.com/idc1.html.)

         Auf der strategischen Ebene würde eine langfristige Planung den Aufbau einer globalen friedensbildenden Streitmacht, die in Sri Lanka stationiert ist, eine Gruppe von cirka 10 000 [ix] Teilnehmern umfassen, welche aus dem bereits schon bestehenden meditierenden Militärpersonal rekrutiert werden könnten und dafür eine Zusatzausbildung im TM-Sidhi-Programm erhalten. Diese Einheit würde die Gruppendynamik des Bewusstseins zweimal täglich gemeinsam an einem Ort ausüben, vorzugsweise einem Ort im Zentrum Sri Lankas. Die Gruppe würde nicht nur einen kohärenz-erhöhenden Feldeffekt für Sri Lanka schaffen, sondern darüber hinaus bereits für das kollektive Bewusstsein der Welt als Ganzes wirksam werden. Sie würde der Ansammlung ungeordneter (destruktiver) und schwächender Tendenzen, die die nationale Einheit destabilisieren und ausländische Aggression einladen, vorbeugen [x]. 10 000 Teilnehmer liegen bereits schon über dem Schwellenwert aus der Quadratwurzel von 1% der Weltbevölkerung und sollten damit den weltweiten Maharishi-Effekt ins Leben rufen.

  • Die zusätzlichen Kosten für die Einführung des Programms der Transzendentalen Meditation liegen bei etwa 500 Sri Lanka-Rupis pro Person und zusätzlichen 1300 Rupis pro Person für das TM-Sidhi-Programm. Somit würden sich die Kosten für die Unterweisung der gesamten Gruppe für Sri Lanka auf etwa 18,25 Millionen Sri Lanka-Rupis belaufen. Aber auch bei derartig geringen Kosten muß die Frage gestellt werden: Was genau ist es, was das VM der Regierung von Sri Lanka erwarten kann von dieser Technologie?

Die Ergebnisse – die man auf der Grundlage von verringerter “Trait Anxiety” (Fachterminus für Angst als Eigenschaft), größerer Schärfe der Wahrnehmung und umfassenderen kognitiven Leistungen, sowie erhöhter Feldunabhängigkeit und stärkeren inneren (Werte- und anderen) Standards vorhersagen kann [xi], sind:

  • signifikant verbesserte Fähigkeit des Zuhörens, die resultiert in:
  • verbesserter und umfassenderer Entscheidungsfindung, die führt zu:
  • verbesserter Zusammenarbeit und Kooperation mit früheren Gegnern, was wiederum führt zu:
  • verbesserter kultureller Kommunikation und
  • ärgerfreier Viel-Zweck-Nutzung von Ressourcen.

Allein die verbesserte Fähigkeiten des Zuhörens würden schon für sich enorme Konsequenzen in allen Bereichen der Streitkräfte von Sri Lanka und darüber hinaus auch auf der nationalen Ebene des gesamtgesellschaftlichen Ganzen haben. Würde diese Technologie eingeführt, so würde – wo immer sich das Militär-, Handelsstrategen oder auch hochrangige Politiker auf Kongressen und Tagungen treffen und eingeladen wären, Sri Lankas neue Haltung zu beschreiben – ohne Ausnahme mit lobender Anerkennung erwähnt werden, dass Sri Lanka gelernt habe, zuzuhören und in Harmonie mit der Weltgemeinschaft zu handeln und zu reagieren.

 

Sri Lankas Regierung zieht ihre Entscheidungen aus dem kollektiven Bewusstsein. Je kohärenter das kollektive Bewusstsein, desto kohärenter die Regierung. Terroristische Akte und Übergriffe werden nur aufhören, wenn die Psychologie der gesamten Bevölkerung von Stress freier und weniger eingenommen von Vorurteilen ist sowie bereit ist für neue Angebote und Anregungen. Sri Lanka selbst wird mehr auf das horchen, was es wirklich braucht, wenn Stress und Inkohärenz im kollektiven Bewusstsein verringert werden. Zuhören führt auch zu größerer Kohärenz im Handeln und vermindert das Aggressionspotential in der Nation.

 

Dem Vedischen Ideal militärischer Verteidigung gerecht werden

Sicherlich gab es in der Geschichte Sri Lankas viel Zwistigkeiten und Konflikte. Die Schaffung eines neuen Einflusses – intern sowie auch global – mit einer Technologie, die aus dem Vedischen Erbe kommt (heyam duhkham anagatam – Vermeide die Gefahr, die noch nicht gekommen ist) würde dennoch einen vereinigenden Effekt bei den Ursprungsparteien haben und den Schatten zu heben helfen, der über Sri Lankas gegenwärtigen Kämpfen liegt.

Zusammenfassung

Das Studium der Geschichte offenbart, dass die Förderer von Innovationen einen gemeinsamen Charakterzug besaßen: Sie trieben die Feinde jeglicher Couleur und aller Streitkräften aus ihrer Deckung. Die größte Bedrohung für alle Militärs ist der Feind im Innern. Der eigentliche Feind im Innern ist der Glaube, dass größere Quantitäten von bereits Bekanntem oder die Intensivierung etablierter Methoden in Sieg resultieren werden. "Der Sieg", so schrieb General Giulio Douhet in seinem grundlegenden Werk über die Kriegsführung im Luftraum, The Command of the Air, “lächelt jenen zu, die den Wandel im Charakter des Krieges antizipieren, nicht jenen die zaghaft darauf warten, sich erst dann anzupassen, wenn der Wandel schon stattgefunden hat." [xii]

 

Das Steinzeitalter kam nicht wegen eines Mangels an Steinen zu seinem geschichtlichen Ende, sondern weil etwas Besseres in das Feld der Wahrnehmung getreten war. Wenn Sri Lanka jetzt handelt, wird dasselbe mit dem Bombenzeitalter geschehen.

 

Heute befasst sich eine Pioniergruppe internationaler Experten aus pensionierten Senior-Militäroffizieren und Verteidigungsexperten mit einem neuen bevorstehenden Wandel im Charakter der Kriege und liefert den Militärspitzen der gesamten Welt eine definitive Verteidigungsstrategie. [xii] Diese Gruppe schließt ein: Generalmajor Kulwant Singh, Generalleutnant José Martí Villamil, Generalmajor G.H. Israni, Generalmajor D.D. Ghoshal, Generalmajor K.K. Ganguly, Generalmajor G.K. Sahney, Colonel S.P. Bakshi, Colonel Brian M. Rees, Oberstleutnant a.D. Gunter Chassé und Oberstleutnant Jitendra Jung Karki. Diese erfahrenen militärischen Führungskräfte setzen sich für die Einrichtung eines Vorbeugeflügels in den Streitkräften ein, um kollektiven gesellschaftlichen Stress zu vermindern. Direktor Singh führt dazu aus: "Eine militärische Antwort [auf den Terrorismus] ist keine Antwort, zumindestens keine adäquate Antwort, weil sie nicht an der Wurzelursache des Terrorismus ansetzt. Terrorismus ist ein menschliches Problem und erfordert eine menschliche Lösung. Jeder Entgeltungsschlag wird die Terroristen nur noch mehr verhärten und radikalisieren. Wir können den Terrorismus nicht anders töten als durch Vorbeugung." [xiv] Als Direktoren des Programms tragen diese Führungskräfte die Verantwortung für die Bekanntmachung und weitere vertiefende Erörterung der unbesiegbaren Verteidigungsstrategie für die unmittelbare Zukunft, um kriegen vorzubeugen, Terrorismus und politischer Gewalt.

Wenn sie erfolgreich damit sind, werden die militärischen Streitkräfte – etwas paradox – nach vorne schreiten, indem sie rückwärts schauen, zurück nämlich auf die uralte Vedische Hochkultur, deren militärischer Grundsatz lautete: heyam duhkham anagatam – Vorbeugung von Leiden, solange es noch nicht aufgetreten ist. Gemäß des Ramayana von Valmiki besaß die Stadt "Ayodhya eine Vielzahl von Kriegern, ausgebildet in allen Kriegskünsten, unschlagbar im Kampf, furchtlos und in den Waffenkünsten erfahren…” [xv] Bald jedoch schon könnten es mehr Militärwissenschaftler sein, die in diesem neuen Jahrtausend argumentieren, dass eine erleuchtetere Interpretation präventiver Verteidigung erforderlich ist. Die Vedische Literatur beschreibt den rechtschaffenen, stressfreien Lebensstil der Einwohner des alten Ayodhyas. Nehmen Sie dies zusammen mit dem Wissen von den Feldeffekten des Bewusstseins (gewonnen aus extensiver moderner wissenschaftlicher Forschung, die über den Maharishi-Effekt durchgeführt wurde) – und schon sieht man, dass die “erste Linie” präventiver Verteidigung in Ayodhya jene Wirkung war, die durch die Reinheit des kollektiven Bewusstseins seiner Bewohner erzeugt wurde. Dieses kollektive Bewusstsein, “dessen Glanz.” gemäß Valmiki “sich vier Meilen weit ausdehnte…[machte Ayodhya]…zu einer Stadt, die ihren Namen zu Recht verdiente" [‘Die Stadt, die keiner zum Krieg herausfordern konnte’]. [xvi] Durch den Maharishi-Effekt hat Sri Lanka nun die Gelegenheit, sogar die Stadt Ayodhya noch zu übertreffen. Es könnte die Nation werden, die niemand zum Krieg herausfordern kann Sri Lanka könnte den Sieg schaffen vor dem Krieg, indem es überhaupt verhütet, dass Feinde sich gegen es erheben. Weltweit könnte dies in der Zukunft den Charakter von Kriegen and Terrorismus verändern: keine Feinde – dann auch kein Krieg oder Terrorismus.

Über die Autoren

Dr. Michael Larrass erhielt seinen Doktorgrad von der Universität von Heidelberg (Deutschland), wo er seine Dissertation schrieb über das Thema der Beziehung zwischen der Dichtung und der Evolution des kollektiven Bewusstseins. 11 Jahre lehrte er in Frankreich an verschiedenen Schulen für Handel und Management. Dann zog er nach Deutschland, wo er als Berater im Bereich der persönlichen und Unternehmensgesundheit tätig war. Michael Larrass war Ko-Organisator des deutschen Programm für einen stabilen Phsenübergang (SATTWA) von 15/09/1989 – 15/03/1990 während der Phase der Wiedervereinigung von Ost- und West-Deutschland. Heute lebt er in Ottawa als Übersetzer, Autor und Vortragender. Email: larrass@rogers.com.

 

Dr. David R. Leffler erhielt seine Doktorwürde vom Union Institute & University mit einer Disstertation über die Unbesiegbare Verteidigungstechnologie. Weitere akademische Grade schließen ein: einen B.A. in Pädagogik, einen M.A. in der Wissenschaft der Kreativen Intelligenz an der Maharishi University of Management und einen M.M. in Pädagogik von der New Mexico State University. Acht Jahre lang war er Mitglied der U.S. Air Force. Dr. Leffler ist Direktor des Centers for Advanced Military Science (CAMS) an der Maharishi University of Management. Er war auch wissenschaftlicher Mitarbeiter an The Union Institute and ist Mitglied des U.S. Naval Institutes. Dr. Leffler gab Präsentationen über die Unbesiegbare Verteidigungsstrategie an der Russischen Akademie der Luftwaffe, der Russischen Akademie der Wissenschaften und an Institutionen in den Vereinigten Staaten, die sich mit Verteidigung befassen. Dr. Leffler wohnt in Fairfield, Iowa, USA. Email: drleffler@hotmail.com.

 

Artikel von Dr. Leffler über die Unbesiegbare Verteidigungstechnologie wurden veröffentlicht in folgenden Zeitschriften: Defence India, Defence Review, Indian Armed Forces, Indian Defence Consultants, Indian Defence Review, Indian Strategic Review sowie Security and Political Risk Analysis (SAPRA) Bulletin und können auf der Internetseite https://www.davidleffler.com abgerufen werden.

 

Eine besonders vollständige Website, um mehr über Maharishis Vedische Technologie der Verteidigung zu erfahren, ist: http://www.invincibledefense.org.

 

Ein Artikel, der von dem Innovationsschmiede (think tank) für Verteidigung von Security And Political Risk Analysis (SAPRA) veröffentlicht wurde, fasst die vorliegende Forschung zum Maharishi-Effekt zusammen und ist auffindbar auf der Website: https://www.davidleffler.com/MaharishiEffekt.html.

Danksagungen

Die Autoren haben von den Beiträgen von Dr. R. I. Sujith, Dr. Michael C. Dillbeck, Rodney und Nadini Charles sowie Lee M. Leffler zu dieser Arbeit sehr profitiert.

Bibliographie

Alexander, C.N. & Boyer, R.W. (1989). Seven states of consciousness. Modern Science and Vedic Science, 2(4), 325-371.

Arenander, A. (2000). Total Brain Functioning: How to Unfold the Full Potential of Every Student. Presented at the Learning and the Brain 2000 Conference. Boston, MA: April 30, 2000.

Astill, J. (2001, September 22). Meditation is path to peace, Mozambique leader says. The Guardian [UK].

Borland, C., Landrith, G. S. III. (1976). Improved quality of city life through the Transcendental Meditation program: Decreased crime rate. In D. W. Orme-Johnson, J. T. Farrow, (Eds.), Scientific Research on the Transcendental Meditation Program: Collected Papers, (Vol. 1, 639–648). Vlodrop, The Netherlands, Maharishi Vedic University Press.

Chrousos, G.P., & Gold, P.W. (1992). The concepts of stress and stress system disorders. Journal of the American Medical Association, 267, 1244-1252.

Goodman, R.S. (1997). The Maharishi Effect and government: Effects of a National Demonstration Project and a permanent group of Transcendental Meditation and TM-Sidhi program practitioners on success, public approval, and coherence in the Clinton, Reagan and Bush presidencies. (Doctoral dissertation, Maharishi University of Management, Fairfield, IA, USA.). Dissertation Abstracts International, 58(56), 2385A.

International Relations. (1999, December). The Flying Squad–If military might can’t secure peace, what can? Members of the Maharishi Vedic Universities tell Defence Review that ancient Vedic philosophy is the answer, Defence Review.

Kuhn, T.S. (1970). The Structure of Scientific Revolutions (Second Edition, Enlarged). Chicago: The University of Chicago Press.

Leffler, D.R. (in press). A New Role for the Military: Preventing Enemies from Arising-Reviving an Ancient Approach to Peace. Paper is accepted for publication in the Journal of Management & Social Science (JMSS), Institute of Business & Technology BIZTEK in Pakistan. The abstract appears in Session 6, p. 44 of the proceeding of the "International Sociological Association Research Committee 01 Seoul National University & Korea Military Academy International Conference on Armed Forces & Conflict Resolution in a Globalized World." July 14 – 17, 2008, Seoul, Korea. Also presented at KIDA, the Korea Institute of Defense Analyses.

Leffler, D.R. (2008, February). An Overlooked, Proven Solution to Terrorism. In "55 Trends Now Shaping the Future of Terrorism." Edited by Dr. Marvin J. Cetron and Owen Davies: The Proteus Trends Series, Volume 1, Issue 2 (pp. 18, 79, 176, C-13 through C-16). (Available online at: http://www.carlisle.army.mil/proteus/docs/55-terror.pdf ) Note: Excerpts about Invincible Defense Technology taken from the 254 page report are available at: http://www.DavidLeffler.com/terrorism-trends.html

Leffler, D. (2007, July 2). Meditation Could Help: Reducing Stress-Related Problems at Military and VA Facilities. Military.com.

Leffler, D.R., Walton, K.W., Kleinschnitz, K.G., Burke, D.K., and Vegors, S. (2001, November 7). Invincible Defense A New "Secret Weapon!". Canadian Centres for Teaching Peace.

Leffler, D.R., Walton, K.G, & Badhwar, R. (2001, June 23). Comments regarding the IDC analysis of Maharishi’s Supreme Military Science–A Revolutionary Change in the Character of Military Intervention. India Defence Consultants.

Leffler, D.R., Walton, K.G. & Badhwar, R. (2001, June 13). Maharishi’s Supreme Military Science–A revolutionary change in the character of military intervention. India Defence Consultants.

Leffler, D.R., & Leffler, L.M. (2000, May/June). Consciousness-Based defense. Tikkun, 15(3), pp. 58-59.

Leffler, D.R., Kleinschnitz, K.W., & Walton, K.G. (1999, May 1). Eine Alternative zu militärischer Gewalt und einer Angst erzeugenden Verteidigung: Zwanzig Jahre Erforschung des Maharishi-Effekts (German translation of “An alternative to military violence and fear-based deterrence: Twenty years of research on the Maharishi Effect” originally published by Security and Political Risk Analysis (SAPRA) Bulletin, English.)

Leffler, D.R., & Leffler, L.M. (2000, January 14). Mozambique’s Prevention Wing of the Military: End war, Improve the economy. Africa Economic Analysis.

Leffler, D.R., (1997). A Vedic approach to military defense: Reducing collective stress through the field effects of consciousness. (Doctoral Dissertation, The Union Institute, Cincinnati, Ohio, 1997). Dissertation Abstracts International, 58(08), 3298A.

Leffler, D.R. (1992 Spring). A new military science in Moscow. Insight, 3(1), pp. 14-15.

Maharishi Mahesh Yogi. (1999, October-December). Sovereignty in Invincibility, Indian Defence Review, 15(4), 189.

Maharishi Mahesh Yogi. (1996). Maharishi’s Absolute Theory of Defence. India: Age of Enlightenment Publications. See: Compliments to Military Service

Maharishi Mahesh Yogi. (1986). Life Supported by Natural Law. India: Age of Enlightenment Publications. See: Unified Field-Based Defense

Maharishi Mahesh Yogi. (1978). Enlightenment to Every Individual, Invincibility to Every Nation. Rheinweiler, W. Germany: Maharishi European Research University Press. See: Contrasting Strategies of National Defense

Maslow, A.H. (1976). Farther Reaches of Human Nature. New York: Viking.

Mc Enery, B., & Leffler, D.R. (2003, May 26). A Scientific Formula to Create Invincible National Defence. The Modern Tribune.

Orme-Johnson, D.W., Gelderloos, P., & Dillbeck, M.C., (1988). The Effects of the Maharishi Technology of the Unified Field on the U.S. quality of life (1960-1984). Social Science Perspectives Journal, 2(4), 127-146.

Rees, B. (Absract): The application of Strategic Stress Management in winning the peace. Academic Workshop sponsored by: The Proteus Management Group, USA. Hosted by the Center for Strategic Leadership United States Army War College 22-24 August 2006. Link: http://www.carlisle.army.mil/proteus/docs/Proteus-Workshop-2006-Report.pdf (Note: The entire US Army War College Paper by Col. Brian Rees about Invincible Defense Technology is available by clicking here.)

Rees, B., Hagelin, J. & Leffler, D., (7 February 2009). Military Solution to Terrorism Doomed? Military Presence Could be the Solution, If…, The Huffington Post.

Rees, B. & Leffler, D., (Abstract). Stress reduction Using the Transcendental Meditation Program: Solution to problems Arising from Combat Stress. In the proceeding of the "International Sociological Association Research Committee 01 Seoul National University & Korea Military Academy International Conference on Armed Forces & Conflict Resolution in a Globalized World." July 14 – 17, 2008, Seoul, Korea, Session 3, p. 16.

Toward a Science of Consciousness: Tucson, I, II, III, IV (1994, 1996, 1998, 2000), University of Arizona, Tucson, Arizona. (See also: "Are All Meditations the Same? Comparing the Neural Patterns of Mindfulness Meditation, Tibetan Buddhism practice "unconditional loving-kindness and compassion," and the Transcendental Meditation Technique." )

Wallace, R.K. (1993). The Physiology of Consciousness. Fairfield, Iowa: Maharishi International University Press.

Wolf, F.A. (1989). Taking the Quantum Leap. New York: Harper & Row.

Zucker, M. (2002, October). Unconventional Conflicts Call for Unconventional Solutions, Townsend Letter for Doctors and Patients.

Schlussnoten

® Transzendentale Meditation, TM und TM-Sidhi sind beim U.S. Patent- und Handelsmarkenamt als Markenzeichen von der Maharishi Vedic Education Development Corporation registriert und werden unter Lizenz genutzt.

 

[i] "Preparing To Meet Challenges To National Security ‘In The 21st Century: The Organisational Dimension" Defence Review Committee

 

[ii] "Research – The Transcendental Meditation Program – Official Website"

 

[iii] Hagelin, J. S. (1987). Is consciousness the unified field? A field theorist’s perspective. Modern Science and Vedic Science, 1, 29-87.

 

[iv] Mehr zum Thema finden Sie bei: d ‘Espagnat, B. (1979). The quantum theory and reality. Scientific American. 24, 158-181, und Stapp, H.P. (1993). Mind, Matter, and Quantum Mechanics. Berlin: Springer Verlag

 

[v] Borland, C., Landrith, G. S. III. (1976). Improved quality of city life through the Transcendental Meditation program: Decreased crime rate. In D. W. Orme-Johnson, J. T. Farrow, (Eds.), Scientific Research on the Transcendental Meditation Program: Collected Papers, (Vol. 1, 639-651). Vlodrop, The Netherlands, Maharishi Vedic University Press. Also see: Assimakis, P. D. (1989). Change in the quality of life in Canada: Intervention studies of the effect of the Transcendental Meditation and TM-Sidhi program. Dissertation Abstracts International, 50(5), 2203B; Cavanaugh, K. L., & King, K. D. (1988). Simultaneous transfer function analysis of Okun’s misery index: Improvements in the economic quality of life through Maharishi’s Vedic Science and technology of consciousness. Proceedings of the American Statistical Association, Business and Economics Statistics Section (pp. 491-496).

 

[vi] Dillbeck, M. C., Banus, C. B., Polanzi, C., & Landrith III, G. S. (1988). Test of a field model of consciousness and social change: The Transcendental Meditation and TM-Sidhi program and decreased urban crime. The Journal of Mind and Behavior, 94, 457-485. Dillbeck, M. C., Landrith III, G. S., & Orme-Johnson, D. W. (1981). The Transcendental Meditation program and crime rate change in a sample of forty-eight cities. Journal of Crime and Justice, 4, 25-45. Hatchard, G. D., Deans, A. J., Cavanaugh, K. L., & Orme-Johnson, D. W. (1996). The Maharishi Effect: A model for social improvement. Time series analysis of a phase transition to reduced crime in Merseyside metropolitan area. Psychology, Crime and Law, 2(3), 165-174.

 

[vii] Abou Nader, T. M., Alexander, C. N., & Davis, J. L. (1984). The Maharishi Technology of the Unified Field and reduction of armed conflict: A comparative, longitudinal study of Lebanese villages. Scientific Research on Maharishi’s Transcendental Meditation and TM-Sidhi Program: Collected Papers, (Vol. 4, pp. 2623-2633). Davies, J. L., & Alexander, C. N. (2005). Alleviating political violence through enhancing coherence in collective consciousness: Impact assessment analysis of the Lebanon war. Journal of Social Behavior and Personality, 17, 285-338.

 

[viii] Die TM-Technik wird in einem standardisierten Sieben-Stufen-Programm gelehrt, das die Teilnahme an sieben Sitzungen von jeweils etwa 90 Minuten Dauer in einem Zeitraum von 10 Tagen erforderlich machen.

 

[ix] Bei den Fortgeschrittenentechniken, dem sogen. TM-Sidhi-Programm, entspricht die erforderliche Anzahl für das Eintreten des Maharishi-Effekts der Quadratwurzel aus 1% der Weltbevölkerung.

 

[x] Eine andere Version dieses Projektes sieht es vor, eine Gruppe von Sidhi-Experten in jeder Provinz zu haben, die der Quadratwurzel aus 1% der Bevölkerung entspricht, idealerweise verbunden mit einem der vielen in Entstehung begriffenen Institute für Friedensforschung für die Durchführung praktischer spezifischer Aktionen, die aus der unspezifischen Gruppenpraxis entstehen. http://www.SquareRootOfOnePercent.org

[xi] "Research – The Transcendental Meditation Program – Official Website"

 

[xii] Giulio Douhet, (1983.) The Command of the Air. (Translated by Dino Ferrari). Reprinted by USAF Office of History. Washington: Government Printing Office. (Originalarbeit, 1942 übersetzt), S. 30.

[xiii] Press Release (2001, September 11) "Army Generals Offer President Bush Alternative to Missile Defense Shield Top-Ranking Military Leader from India-Proposes ‘Vedic Defense Shield’ for Prevention of War" (Liegt vor unter: http://www.hagelin.org/news/09_05_2001.html)

 

[xiv] Press Conference Summary (2001, September 28) "John Hagelin Returns to Washington To Support Proposal for Permanent World Peace" (Liegt vor auf Website: : http://www.hagelin.org/press_conference/summary.html)

 

[xv] Ramayana of Valmiki, Seite 20 (1957). (Übersetzt von Hari Prasad Shatri) London: Shanti Sadan. (Maharishi hat dazu angegeben, dass die Originalarbeit in mündlicher Überlieferung tradiert wurde und später niedergeschrieben wurde von der Vedischen Traditionen vor ungefähr 5 000 Jahren.

 

[xvi] Ibid, S. 21.

Comments are closed.